Michael Wimmer
Privatdozent, Vortragender, Moderator, Autor von bildungs- und kulturpolitischen Texten, Berater von Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen.
> Zur Person > Wimmers Kultur-Service

Save the date!

KONFERENZ

für eine Kulturpolitik in der Nach-Corona-Zeit

BUCHPRÄSENTATION

“Für eine neue Agenda der Kulturpolitik”, Hg. Michael Wimmer

08. Juni 2022 von 09:00 -19:00, die Angewandte

Wie wird es nach zwei Jahren der Pandemie bedingten
Einschränkungen mit dem Kulturbetrieb weitergehen?
Welche Aufgaben kommen der Kulturpolitik zu, ihn bei der
größten Transformation seit 1945 wirksam zu begleiten?

mehr dazu

zum Programm

Aktuell

#Blog

Kulturpolitik in Zeiten des Krieges

Interviewfragen Der Standard

#Blog

Kultur und Politik in Zeiten des Krieges

achgedanken zur ORF- Sendung „Punkt Eins“ zur Forderung nach moralischer Eindeutigkeit in der Kunst

#Beitrag

Schön, wahr, streitbar?

Was heißt es für eine Gesellschaft, wenn alles an ihr nur mehr relativ erscheint?

#Radiodiskussion Ö1

Die Versuchung der moralischen Eindeutigkeit

Über den Boykott von russischer Kultur

#Blog

"Das einzige, was uns zur Zeit hilft, das sind Waffen und Munition“

Was uns der Krieg in der Ukraine über das Verhältnis von Kunst und Politik erzählt

Kommentar

31/03/2022

"Über die tödlichen Versuchungen der kulturellen Eindeutigkeit"

1914 veröffentlichte Thomas Mann den Beitrag “Gedanken zum Kriege”, in dem er den Krieg als Befreiung beschreibt. Deutschland beschrieb er als Land der Kultur, das sich im Kampf gegen die westliche Zivilisation zu behaupten habe: “Politik…ist eine Sache der Vernunft, der Demokratie und der Zivilisation – und damit eine undeutsche Sache, weil das deutsche Volk […]

> weiterlesen

Alle Kommentare

> Künstler*innen Galerie

Michael Wimmer steht in engem Kontakt mit einer jungen Generation von Künstler*innen. In regelmäßigen Abständen finden Sie an dieser Stelle eine Auswahl künstlerischer Arbeiten, die Michael Wimmer in besonderer Weise angesprochen haben.

> Barbara Maria Neu
Eine neue Künstlerin, die sich hier vorstellt ist Barbara Maria Neu. Neben dem Wirken als klassische Klarinettistin im kammermusikalischen Bereich sucht sie in ihrer eigenen künstlerischen Arbeit die Einbindung von Musik und Instrumentalspiel in eine performative und szenische Darstellung sowie eine Verbindung von Musik hin zu bildender Kunst.

> Naemi Latzer
Die fünfte Künstlerin, die sich auf dieser Seite vorstellt, ist Naemi Latzer. Ihr künstlerischer Weg führte sie vom Tanz zum Schauspiel. Seit Abschluss der Schauspielausbildung an der MUK (mit Auszeichnung) arbeitet sie als freischaffende Künstlerin. Ihre gewählten Ausdrucksformen umfassen Sprechtheater, Tanz, Performance, Lesungen, Radio und Film.

> Verena Zangerle
Als vierte Künstlerin präsentiert sich hier in der Galerie Verena Zangerle (“Ich war immer schon fasziniert von der Macht, die Abstraktion hat, nicht Realität zu imitieren, sondern Neue zu generieren”). Medial bewegt sie sich in den Gebieten der Zeichnung, der Malerei und der Druckgrafik

> Paul Schuberth
Als dritten Künstler darf ich nun den Akkordeonistem Paul Schuberth präsentieren. Er arbeitet als freischaffender Künstler im Bereich “Klassik, Neue Musik” sowie im Bereich “Jazz, Improvisierte Musik, World Music”.

> Mara Guseynova
Mara Guseynova ist nun die zweite Künstlerin, die ich präsentieren darf. Sie ist in Baku/Aserbaischan geboren und seit 2015 Diplomstudentin in der Klasse für Sologesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst.

Culture is a Permanent Battle-Field

– Stuart Hall