Michael Wimmer
Privatdozent, Vortragender, Moderator, Autor von bildungs- und kulturpolitischen Texten, Berater von Kunst-, Kultur- und Bildungseinrichtungen.
> Zur Person > Wimmers Kultur-Service

Konfrontation und Kooperation statt Repräsentation – Eine neue Agenda für Kulturpolitik

Europäisches Symposium zu aktuellen Fragen der Kulturpolitik

Datum: Mittwoch 20. Mai 2021; 9:30 – 19:00

Ort: Universität für Angewandte Kunst Wien: Auditorium Vordere Zollamtstraße 7

Kuratierung: Michael Wimmer im Zusammenwirken mit Anke Schad-Spindler, Martin Fritz und Aron Weigl

Die Veranstaltung widmet sich den Fragen, welche Konfliktlinien innerhalb und rund um den Kulturbetrieb nach einem Jahr Pandemie existieren, wer davon betroffen ist, wie diese kulturpolitisch produktiv gemacht werden können und welche Perspektiven künftig stärker in Entscheidungen einbezogen werden sollten. Diskutiert wird anhand der Problemstellungen “Öffentlichkeit, Gerechtigkeit, Einschlüsse und Ausschlüsse sowie Über/Leben”.

Mehr dazu

Aktuell

#Zeitungsartikel im Standard

"Konfrontation statt Repräsentation"

Alles neu? Über die Zukunft der Museen

#Buchrezension

“Wir beherrschen das 19. Jahrhundert noch nicht; es beherrscht zum großen Teil uns” (Kurt Westphal)

Überlegungen zu „Das Publikum macht die Musik – Musikleben in Berlin, London und Wien im 19. Jahrhundert“ von Sven Oliver Müller

#Interview

Artikel in den Salzburger Nachrichten

Experte vermisst in der Coronakrise visionäre Kulturpolitik

#Beitrag zu kulturMontag

Die europäische Kulturindustrie im Wanken

Kultur | kulturMontag im ORF

#Interview

ORF-Interview zu Cultural and Creative Industries

Die Zukunft der Kulturpolitik im Kultur-Montag

> Künstler*innen Galerie

Michael Wimmer steht in engem Kontakt mit einer jungen Generation von Künstler*innen. In regelmäßigen Abständen finden Sie an dieser Stelle eine Auswahl künstlerischer Arbeiten, die Michael Wimmer in besonderer Weise angesprochen haben.

> Verena Zangerle
Als vierte Künstlerin präsentiert sich hier in der Gallerie Verena Zangerle (“Ich war immer schon fasziniert von der Macht, die Abstraktion hat, nicht Realität zu imitieren, sondern Neue zu generieren”). Medial bewegt sie sich in den Gebieten der Zeichnung, der Malerei und der Druckgrafik

> Paul Schuberth
Als dritten Künstler darf ich nun den Akkordeonistem Paul Schuberth präsentieren. Er arbeitet als freischaffender Künstler im Bereich “Klassik, Neue Musik” sowie im Bereich “Jazz, Improvisierte Musik, World Music”.

> Mara Guseynova
Mara Guseynova ist nun die zweite Künstlerin, die ich präsentieren darf. Sie ist in Baku/Aserbaischan geboren und seit 2015 Diplomstudentin in der Klasse für Sologesang an der Universität für Musik und darstellende Kunst.

> Zhanina Marinova
Als erste junge Künstlerin habe ich Zhanina Marinova ausgewählt. Sie ist in Varna/Bulgarien geboren und studiert seit 2013 an der Universität für angewandte Kunst Graphik und Druckgrahik in Wien.

Culture is a Permanent Battle-Field

– Stuart Hall